ReferentInnenpool

In immer mehr Bereichen unse­rer Gesellschaft arbei­ten heu­te haupt­amt­li­che Mitarbeitende mit ehren­amt­lich Engagierten zusam­men: im Umwelt- und Naturschutz, in der Jugendarbeit, in der Alten- und Krankenpflege, der Stadtteilkultur, Flüchtlingshilfe, Stadt- und Quartiersentwicklung, der Behindertenhilfe, im Sport, in Kirchen und Religionsgemeinschaften, im Katastrophenschutz, Non-Profit-Management, aber auch in der poli­ti­schen Interessensvertretung und Bildungsarbeit.

Diese Ehrenamtlichen sind meist nicht nur hoch moti­viert, son­dern oft auch qua­li­fi­ziert und fach­lich erfah­ren. Sie brau­chen und wol­len daher pro­fes­sio­nel­le Rahmenbedingungen, fach­li­che Begleitung und die Möglichkeit zur inhalt­li­chen Beteiligung an den Planungen und Entscheidungen in ihrem Engagementbereich.

Dies ver­langt kom­pe­ten­te und pro­fes­sio­nell auf die Zusammenarbeit mit Freiwilligen vor­be­rei­te­te haupt­amt­li­che Kräfte. Daher muss das Thema in den ent­spre­chen­den Ausbildungen bzw. Studiengängen beinhal­tet sein.

Das AKTIVOLI-Landesnetzwerk trägt dazu bei, dass das Thema bür­ger­schaft­li­ches Engagement auch in Schulen und Hochschulen gelehrt und dis­ku­tiert wird. Qualifizierte und in den Bereichen Freiwilligenkoordination / Freiwilligenmanagement erfah­re­ne Kolleginnen und Kollegen ste­hen für Vorträge und Seminareinheiten zu den unter­schied­li­chen Aspekten die­ses Themas zur Verfügung.

  • Geschichte des frei­wil­li­gen Engagements; Begrifflichkeiten
  • Politische und gesell­schaft­li­che Bedeutung und Rahmenbedingungen
  • Einführung von Freiwilligenengagement in Organisationen
  • Gestaltung der Zusammenarbeit in Organisationen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Engagementstrukturen in Hamburg

Nähere Information dazu fin­den Sie dem­nächst hier. Wenn Sie von die­sem Angebot Gebrauch machen möch­ten, kon­tak­tie­ren Sie ger­ne die Geschäftsstelle des AKTIVOLI-Landesnetzwerks.

Teilen mit: